Was ist Systemische Transaktionsanalyse

 

Was ist Systemische Transaktionsanalyse?

Systemische Transaktionsanalyse legt insbesondere Wert auf Modellbildungen und Prozesse, die Systemzusammenhänge berücksichtigen und Ideen der Wirklichkeitstheorie integrieren. Die Systemische Transaktionsanalyse wurde ursprünglich von Dr. Bernd Schmid, Wiesloch, ab 1980 definiert und entwickelt. Er reflektierte und verknüpfte die klassische Theorie mit systemischen und wirklichkeitskonstruktivistischen Sichtweisen und richtete die Transaktionsanalyse auf den Anwendungsschwerpunkt Organisationen hin aus. Diese TA-Konzepte ermöglichen den Fokus auf Personen- und Systemebene und somit eine Entwicklungsbegleitung von Personen und Unternehmen in ihrer Wechselwirkung. Die Systemische Transaktionsanalyse wird aktiv von Transaktionsanalytikern und Transaktionsanalytikerinnen innerhalb der DGTA ständig weiterentwickelt. Ich lege an meinem Institut besonderen Wert auf die Weiterentwicklung vorhandener und die Schöpfung neuer Theorie.


Was ist Tiefenpsychologie?

Unter Tiefenpsychologie versteht man eine Form der Psychologie, die Vorstellungen über unbewusste seelische Vorgänge und Inhalte zum wesentlichen Gegenstand der Modellbildung und des professionellen Begleitungsprozesses macht.

Wir verwenden und speichern Cookies zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Du kannst deine Zustimmung für das Google Analytics Tracking in der Datenschutzerklärung widerrufen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Schließen